Kampagne sucht Influencer: von Social Media Stars und Micro Influencern

11.07.2016
Htl news

Influencer-Marketing ist momentan in aller Munde und viele Unternehmen planen solche Kampagnen im Marketing Mix mit ein. In Zeiten von Adblockern und sinkenden Erfolgszahlen bei Display-Werbeformen, wird der Ruf nach zeitgemäßen, integrierten Werbeformen lauter. Die Zielgruppen wollen dort abgeholt werden, wo sie sich hauptsächlich aufhalten: auf ihren Social Media Kanälen, wie Youtube, Facebook und Instagram.

Ein sehr wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Kampagne ist die Auswahl der passenden, authentischen Influencer. Diese Suche ist sehr zeitaufwändig und mühsam, da die Influencer-Szene umfangreich und sehr dynamisch ist.

Oftmals unterschätzen Unternehmen bei Erstkontakt mit Influencern deren Regeln und wundern sich, dass Sie keine Antworten auf Ihre unpersönlichen Massenmails erhalten, in denen eine Kampagnen-Teilnahme für ein beliebiges oftmals unpassendes Produkt angefragt wird.

Um mit Influencern erfolgreich arbeiten zu können, muss eine langfristige, vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Influencer und den Auftraggebern aufgebaut werden. Man muss ich kennenlernen und einschätzen können, denn erst dann kann der Influencer mit einer zu ihm passenden Kampagne gematcht werden.

Dieses Beziehungsmanagement übernehmen mittlerweile oft sogenannte Multi Channel Networks (MCNs) oder Influencer Marketing Plattformen wie HashtagLove.

Die großen Networks verwalten Influencer mit sehr hohen Reichweiten und Follower-Zahlen, welche absolut professionell arbeiten und meist ihren gesamten Lebensunterhalt von diesen Erlösen bestreiten. Jeder Post ist eine bezahlte Werbe-Message und die Zielgruppe, also die Follower sind aufgrund der hohen Anzahl demografisch und thematisch sehr breit aufgestellt.

Aber sind diese sogenannten Social Media Stars mit ihren beeindruckenden Followerzahlen tatsächlich am geeignetsten die Werbebotschaft zu transportieren?

Eine Studie von www.markerly.com hat untersucht, dass das Engagement eines Accounts proportional zu den Follower Zahlen sinkt. (Mehr dazu hier: Online Marketing und hier Digiday)

Oftmals ist es also sinnvoll, statt eines großen Social Media Stars lieber mehrere engagierte sog. Micro-Influencer auszuwählen, welche zwar nicht die beindruckende Reichweite vorweisen können, dafür aber über interessierte, themenaffine Follower verfügen, bei denen die Werbebotschaft eine Punktlandung ist.

Die Influencer Marketing Plattform HashtagLove bietet diesen Micro Influencern genau die passende Infrastruktur. Mit einem individuellen Profil melden sich die Influencer auf HashtagLove an und erhalten Zugriff auf den Marktplatz, auf dem alle Kampagnen ausgeschrieben sind. Klare Timelines und konkrete Briefings erleichtern zudem das professionelle Posten.

Das Team von HashtagLove überwacht kontinuierlich die Entwicklung der angegebenen Social Media Kanäle. Über API-Schnittstellen werden Reichweitendaten automatisch aktualisiert, aber verzeichnet ein Account einen plötzlichen überproportionalen Anstieg an Followern, überprüft das Team, ob es sich hier um echte Fans handelt.

Somit wird sichergestellt, dass es sich um authentische Menschen mit einem realen Leben und echten Fans handelt und nicht um einen professionell betriebenen Account mit gekauften Fans.

Bei der Auswahl der passenden Influencer für eine Kampagne verlässt sich das HashtagLove Team nicht nur auf automatisierte Algorithmen, sondern überprüft die einzelnen Influencer auf Themenaffinität, passende Tonalität und Authentizität.

Die Posts der für die Kampagne ausgewählten Influencer erreichen dann genau die anvisierte Zielgruppe. Die Botschaft wird nicht als lästige Werbung wahrgenommen, sondern als echte Empfehlung.